Ist der Projektleiter überhaupt für die Bereitstellung von Ressourcen verantwortlich?
2022-02-18

Mitarbeiterkompetenz gemäß ISO 26262

Employee Competency 26262

Editor: Hendrik Meyl, Achim Gerber

Die funktionale Sicherheit wird gerne, wie eine weitere Funktionalität im Produkt behandelt. Dabei wird aber übersehen, dass die funktionale Sicherheit eine inhärente Charakteristik des Entwicklungsgegenstands ist, im Gegensatz zu z. B. der Komponenten der aktiven Sicherheit, die dem Fahrzeug tatsächlich neue Funktionen zufügen. Daher ist die funktionale Sicherheit ein übergreifendes Thema und entsprechend umfangreich.

Wieso ist Kompetenz so wichtig?

Die funktionale Sicherheit wird letztendlich durch hervorragende Entwicklungsleistung erreicht, und zwar in dem die gesamte Entstehung eines Produktes sorgfältig durchgeführt wird. Dies betrifft nicht nur die Entwickler, sondern alle Beteiligten: Einkauf, Vertrieb, Management, Projektmanagement, Qualitätsmanagement, sowie Entwicklung und Testung. Alle tragen dazu bei, dass an alles gedacht wird, in dem alles richtig entwickelt, überprüft, bezogen und hergestellt wird.

Hervorragende Mitarbeiterkompetenz ist das, was die ISO 26262:2018 mit Abschnitt 5.4.4 „Competence Management“ erreichen will. Sie ist der Schlüssel dafür, dass die Anforderungen an ein Produkt auch tatsächlich alle erfüllt werden, genauso wie die gebotene Sicherheit (siehe BGH VI ZR 107/08). Aber Obacht: Dies zielt nicht darauf ab, dass alle Beteiligten über die gesamte ISO 26262 Bescheid wissen müssen. Nein, dies zielt darauf ab, dass jeder seine jeweilige Rolle kompetent beherrscht. Der Projektleiter lenkt das Projekt und dirigiert die Aktivitäten, der Softwareentwickler erstellt die Software und der Tester bringt das System an seine Grenzen und sogar darüber hinaus.

Die jeweilige Kompetenz wird flankiert durch das Wissen, wie weit gegangen werden muss, um genügend Vertrauen in das Produkt zu haben, wenn dabei Menschenleben auf dem Spiel stehen. Dieses Wissen hat die Automobilindustrie im Standard ISO 26262:2018 niedergeschrieben, und dient jedem als Richtschnur, genau das richtige Maß zu finden.

Wie weise ich nun die Kompetenz nach?

Der Nachweis der Mitarbeiterkompetenz wird idealerweise in einem Kompetenzmanagement als Teil des Mitarbeitermanagementsystems systematisch erfasst und gepflegt. Für kleinere Firmen ohne Kompetenzmanagementsystem genügt auch die Pflege der Anstellungskriterien, Bewertungen, Projekterfahrungen und Weiterbildungen in der Personalakte.

Mit fortschreitendem Werdegang eines Mitarbeiters spielt auch die fortlaufende Weiterbildung und die erlangten Zertifikate eine immer wichtigere Rolle. Wichtig zu wissen ist, dass Zertifikate nur nach einer erfolgreichen Prüfung herausgegeben werden und eine Kompetenz auch nur mit einer Prüfung tatsächlich nachgewiesen werden kann.

Wie häufig verlangt auch hier die funktionale Sicherheit nicht wirklich was Neues, daher bitte auch nicht im Sinne der funktionalen Sicherheit alles neu machen. Nutzen Sie alles Gute, das seit jeher gemacht wird, wie z. B. die Prüfung der Mitarbeiterkompetenz im Rahmen einer Anstellung.

Mit Hilfe dieser Basis ist der Projektleiter in der Lage, ein schlüssiges Bild über die Projektbesetzung zu haben und vorzuzeigen. Somit kann er rechtzeitig erkennen, ob im Projektteam wichtige Fähigkeiten fehlen.

Wer prüft die Kompetenz meiner Mitarbeiter?

Es gibt verschiedene Anbieter für Schulung, Prüfung und Zertifizierung in Bezug auf die ISO 26262. Oftmals sind dies generische Schulungen, die die gesamte Breite der Norm abdecken, aber denen es leider an Tiefe fehlt, um tatsächlichen Mehrwert für das Tagesgeschäft zu generieren.

Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung können wir nur empfehlen, möglichst rollen-rechte Trainings zur ISO 26262 in Anspruch zu nehmen. Diese haben weniger theoretischen Inhalt, da sie sich auf die einzelnen Rollen beschränken. Im Gegenzug bieten sie aber viel mehr Möglichkeiten, in Übungen die Theorie in Kompetenz umzuwandeln. Somit schaffen sie im Projektgeschehen merkbaren Mehrwert.

Wie kann Knüvener Mackert Ihnen nun weiterhelfen?

Für die Ausbildung, Prüfung und Zertifizierung von Mitarbeitern für funktionale Sicherheit hat Knüvener Mackert eine strategische Partnerschaft mit der Munich Safety GmbH geschlossen. Diese bietet auf ihrer hochinnovativen online Lernplattform sowohl Prüfungen zur Zertifizierung sowie auch zugehörige Trainings an. Seit Neuestem können die Kurse auch ganz bequem online gebucht werden.

Logo Munich SafetyAls Einführungsaktion für dieses Feature bieten wir allen Newsletter-Lesern für Buchungen auf dem Lernportal https://academy.munichsafety.com/ unter Angabe des Gutscheins KMNL22MAY einen Rabatt von 50% auf alle Produkte an. Diese Aktion gilt bis einschließlich 3. Juni 2022.

Schnelle Entscheider haben noch die Gelegenheit, den einwöchigen Kompaktkurs vom 23. Mai 2022 bis 28 Mai 2022 mitzunehmen. Am Donnerstag der 26. Mai ist aufgrund des Feiertags Christi Himmelfahrt kein Kurs. Daher geht der Kurs bis einschließlich Samstag.

Sie benötigen Training und Zertifizierung Ihrer Mitarbeiter?

Wir bieten das gesamte Spektrum von online inhouse Teilzeitkursen ab 3 Personen, über Vollzeitkurse und on-site Trainings bis hin zum Lizenzmodell der Schulungsmodule zur Verwendung in Ihrer eigenen Akademie. Sprechen Sie uns an!

 

Contact us