Automotive SPICE für Cybersicherheit auf den Punkt gebracht
2022-01-24
Employee Competency 26262
Mitarbeiterkompetenz gemäß ISO 26262
2022-05-18

Ist der Projektleiter überhaupt für die Bereitstellung von Ressourcen verantwortlich?

Editor: Hendrik Meyl, Achim Gerber

Gemäß der ISO 26262 liegt die Verantwortung für die Bereitstellung von Ressourcen bei der Organisation. Somit ist die Geschäftsleitung als ihr ausführendes Organ für die Bereitstellung dieser Ressourcen für alle beteiligten Stellen, einschließlich der Projekte, der IT-Abteilung, des Qualitätsmanagements usw., verantwortlich. Der Projektleiter auf der anderen Seite trägt die Verantwortung für den Abgleich notwendiger und vorhandener Ressourcen um von der Organisation die Ressourcen erfolgreich einzufordern.

Verantwortlichkeiten

Die Geschäftsleitung bzw. das Management kann jedoch nur auf der Grundlage der Informationen entscheiden, die sie von den verschiedenen Projekten und Stellen erhält.

Folglich muss der Projektleiter sein Projekt im Auge behalten, d. h. er muss die Ziele und den Stand der Umsetzung dieser Ziele kennen. Er muss gewährleisten, dass er die notwendigen Ressourcen sowohl in quantitativer als auch in qualitativer Hinsicht korrekt bewertet. Außerdem muss der Projektleiter dafür sorgen, dass das Projekt von anderen Teilen der Organisation ausreichend unterstützt wird, indem er Engpässe meldet und die Bereitstellung von Ressourcen und Personal erfolgreich einfordert.

 

Woher kommen die Ressourcen?

Auf der Grundlage dieser Informationen müssen die fundierten Anfragen des Projektleiters nach Ressourcen von der Organisation ernst genommen und in geeigneter Weise berücksichtigt und erfüllt werden. Der Mechanismus, der eine ausgewogene Entscheidung über die Bereitstellung der Ressourcen gewährleistet, ist, dass die zur Ressourcenzuweisung befugten Personen auch die für die Freigabe des Produktes Verantwortlichen sind.

Diesem Gedankengang folgend sollte sich jeder, der Einfluss auf die verfügbaren Ressourcen hat, sich bewusst sein, dass er eine Mitverantwortung für die Projektergebnisse trägt. Das fängt beim Verkäufer eines Lieferanten an, der ein Sonderangebot macht, nur um seine Provision zu bekommen, und endet bei der Einkaufsabteilung des Kunden, die den letzten Cent aus ihren Lieferanten herauspresst.

Sicherheit mit begrenzten Ressourcen

Es ist immer leicht, „Safety First!“ zu verkünden, doch die verfügbaren Ressourcen sind immer begrenzt. Echte Sicherheit entsteht also letztlich durch eine hocheffiziente und effektive Durchführung sicherheitsrelevanter Projekte. Prozessexzellenz gewährleistet, dass die verfügbaren Ressourcen nicht nur zum gewünschten Sicherheitsniveau führen, sondern auch die erforderlichen Nachweise erbringen.

Kontaktieren Sie uns