Project Manager vs Safety Manager
Der Safety Manager ist nicht für die funktionale Sicherheit verantwortlich!
2021-08-02
Why Automotive SPICE Tools
Warum schreiben wir über Tools
2021-10-04

Wie kommen Agile und SPICE zusammen?

Do Agile and SPICE mix

Redaktion: Achim Gerber, Rüdiger Bayer, Gerald Harris 

Verhält es sich mit Agile und SPICE wie mit Öl und Wasser? Wasser und Öl trennen sich nach dem Vermischen wieder auf. Die Antwort für Agile und SPICE ist nicht so einfach.

Die Reinform der Agilen Entwicklung ist häufig in dynamisch wachsenden Softwareprojekten anzutreffen. Die Internetplattform einer Bank verändert sich stetig. Beim ersten Launch steht noch nicht fest, wie sich die Plattform entwickeln wird. Features kommen dazu oder fallen wieder weg. Produktzyklen sind oft kurz.

Fahrzeugkomponenten haben einen völlig anderen Lebenszyklus. Mit dem Fortschritt der Entwicklung werden die Änderungen im Allgemeinen weniger. Es scheinen zwei verschiede Welten zu sein.

Automotive SPICE® ist nicht auf eine Entwicklungsmethode beschränkt. Die meisten Projekte in der Automobilindustrie werden sich auf dem Kontinuum zwischen dem klassischen Wasserfall Modell und der reinen Anwendung von Agilen Methoden bzw. Frameworks einpendeln.

Die Agilen Prinzipien, wie sie die Agile Allianz definiert hat, lassen sich in Automotive SPICE® sehr gut umsetzen.

In diesem Artikel beleuchten wir die ersten beiden Prinzipien der Agile Allianz:

Agile Prinzipien

1. Unsere höchste Priorität ist es, den Kunden durch frühe und kontinuierliche Auslieferung wertvoller Software zufrieden zu stellen.

In der Agilen Entwicklung ist es die Aufgabe des Produktverantwortlichen (product owner), die Anforderungen in einem Backlog so zu gruppieren und zu ordnen, dass sie stimmig in Lieferungen aufgeteilt werden können.

Die Kunst ist es dabei die Aufgaben so weit herunterzubrechen, dass das Entwicklungsteam sie aufgreifen und verfeinern, in einen Zyklus einplanen und die Lieferung bis zur Reife bringen kann.

Reine Software-Lieferungen sind im Vergleich zu komplexen mechatronischen Systemen einfacher zu handhaben. Prototypen in komplexen mechatronischen Systemen sind sehr teuer. Zu häufige Lieferungen sind unwirtschaftlich. Hier hat die Industrie Lösungen gefunden. Hardware In the Loo p (HIL) und Software In the Loop (SIL) ermöglichen zyklische Entwicklungsinkremente, welche den Test der Features in der Lieferung möglich machen. Nicht jede Lieferung wird man also in ein Fahrzeug einbauen, aber in der Simulation durchaus testen.

Automotive SPICE and Agility

Knüvener Mackert ASPICE Guide – Automotive SPICE and agility

Das Schaubild aus unserem ASPICE Guide zeigt, wie solche Backlogs aussehen können.

Ersichtlich wird, dass die Sequenz der System und Domain Prozesse im V Modell nicht nur einmal sondern für jedes Anforderungspaket (Open Points) durchlaufen wird.

Das Projektmanagement kümmert sich um die Abarbeitung der verschiedensten Backlogs.

Im Schaubild rechts gezeigten Verified Open Points entsprechen hier den inkrementellen Lieferungen.

2. Heiße Anforderungsänderungen selbst spät in der Entwicklung willkommen. Agile Prozesse nutzen Veränderungen zum Wettbewerbsvorteil des Kunden.

Viele Projektleiter von erfolgreichen ASPICE Projekten schlagen sich hier die Hände über dem Kopf zusammen. Man stelle sich ein Change Request kurz vor SOP vor, der noch vollständig verifiziert in das finale Release einfließen soll. – Aber wenn der Kunde das will und bezahlt…

In der Agilen Welt steht am Projektstart nicht fest welche Anforderungen umgesetzt werden. Bildlich gesprochen kann aus einem Segelboot nach vielen Iterationen auch ein Containerschiff werden. Das heißt es wird bewusst in Kauf genommen, dass frühere Entwicklungsschritte ausgemustert werden.

Warum wird nicht gleich das Containerschiff gebaut?

Auf dem Weg werden wichtige Erfahrungen gesammelt, die schon in inkrementellen Lieferungen erprobt wurden (z.B. A-Sample, B-Sample, …). Schnittstellen zu anderen Systemen können sich im Lauf des Projekts ändern bzw. der Wettbewerb zwingt zur Anpassung. Es geht also um die Nähe zum Kunden und die Flexibilität mit wichtigen Trends.

Im Schaubild oben steht links im Backlog „Approved Stakeholder Change Request“. In dem Prozess SUP.10 Change Request Management wird das zweite Agile Prinzip aufgegriffen. Die Auswirkung muss analysiert, der Aufwand abgeschätzt werden. Die Umsetzung muss realistisch eingeplant und Änderung in den Kosten genehmigt werden. SUP.10 sollte im agilen Umfeld so ausgestaltet werden, dass die Abläufe nicht schwerfällig sind. Entscheidend ist die Integration von SUP.10 Change Request Management mit MAN.3 Project Management.

Der Stakeholder wird durch die Rolle des Product Owner wird zum Teil des Entwicklungsprozesses.

Ist nun Agile und SPICE wie Öl und Wasser?

Die Agilen Prinzipien lassen sich in Automotive SPICE® sehr gut umsetzen. Es ist wohl mehr eine traditionelle Unternehmenskultur, die einer Vermengung von Agil und SPICE entgegen steht.

Agile SPICE® wird  von der gleichnamigen intacs Arbeitsgruppe als Brücke entworfen. Begrifflichkeiten werden geklärt und BPs der einzelnen Prozesse agile interpretiert. Die erste Vorversion von Agile SPICE® ist schon für die Pilotierung freigegeben.

 

Wir helfen bei der Einführung von Agilen Methoden in ihrem Projekt.

Sprechen Sie uns an

Download ASPICE guide Download ASPICE guide EN 中文 Download Agile SPICE guide